HomeTrailerPressInterviewsFestivalsCreditsDownloadsGuestbookContact

Displaying results 46 to 50 out of 51
Ulrike Lüchtrath      Wednesday, 18-07-07 22:04
Ich habe noch nie einen Film gesehen, bei dem ich gleichzeitig so viel gelacht und geweint habe.
Ein unglaublich beeidruckender Film!

Claudia Reinprecht      Wednesday, 18-07-07 22:04
Lieber Arash und seine Familie,

ich habe mir gerade Ihren Film über Ihre Familie angesehen und wollte Ihnen mitteilen, dass Ihr Film, besser, die Geschichte Ihrer Familie in Ihrem Film, mein Herz berührt hat. Viel Poesie, die man spürt in den Blicken Ihrer Mutter und Ihres Vaters, viel von den eigenen persönlichen Geschichten von Flucht, Entbehrung, Neupositionierung in Österreich (wie interessant, dass sich eine andere Art der Integration Ihrer Cousins in den USA anzudeuten scheint - ? -), die Freude und Verbundenheit mit der Familie, der Sprache, der Kultur Persiens; der stete Stachel des Exils, des Verlusts. Beeindruckend fand ich, wie Sie die verschiedenen Erzählungen der einzelnen Familienmitglieder miteinander verwoben haben. Ich fand insbesondere die Bilder von Ihrem jungen Cousin und Cousine in Kanada besonders gelungen, als Schlusspunkt Ihrer Erzählung, als Neubeginn der Hoffnung mit lachenden Tränen. Ich bin sehr froh und ermutigt, dass Ihr Film offenbar auch mit offizieller österreichischer Unterstützung realisiert wurde, gerade vor dem Hintergrund der (gelinde gesagt wechselhaften) Geschichte Österreichs als Flucht- und Schutzland.

Ich hoffe Ihrer Familie geht es gut (hüben und drüben), ich hoffe, Ihre Schwester (die, wie ich finde, eine interessante Entwicklung im Film macht) gefällt es als Medizinerin.

Mit besten Grüßen an Sie und Ihre Familie

Claudia Reinprecht

Eva Fischer      Wednesday, 18-07-07 22:04
Lieber Arash!

Ich glaube das Opfer des Exils deiner Eltern und Familie und die
Sehnsucht nach Verbindung schafft durch dein Film-Werk Verbindung auf
einer viel größeren Ebene: Verbindung zwischen den Kulturen!

Wer sonst würde die Frage formulieren und stellen "Wie, Großvater,
zeigst du ihr, dass du sie liebst"

Wir Zuschauer dürfen teilhaben an der Annäherung und an den
traumatischen Erfahrungen und lernen verstehen.

Ein hoher Preis des Leids und der Trennung, den deine Familie bezahlt
für diese Arbeit. Doch was du umgesetzt hast, voller Sanftheit und
Offenheit, voll Willen zur Wahrheit und Verbundenheit, das trägt in die
Welt und macht einen großen Unterschied! Den größten Unterschied den man
auf dieser Welt erzielen kann: Veränderung in den Köpfen!

Vielen, vielen Dank dafür!

Mag.Simone Farahmand      Wednesday, 18-07-07 22:04
Lieber Arash

Dein Film hat mir besser gefallen, als ich es mit Klatschen ausdrücken
könnte. Er ist FORMIDABLE!

Ich bin Halbiranerin, und habe mit deinem Film ein erstes Mal nach langer
Zeit ein „Live“Erlebnis von persischer Familienkultur gehabt. Da ich seit
vielen Jahren nicht mehr im Iran war, merke ich erst jetzt, was mir konkret
fehlt, und was ich, ohne es gewusst zu haben, vermisst habe.
Bewunderstwert finde ich den Mut deiner gesamten Familie, so tiefe Einblicke
in ihre Lieben und Leiden, in ihre intimen Gedanken und ihr tägliches
Empfinden für uns Kinoseher gewährt zu haben.

Mit Künstlern wie dir muss Zusammenarbeit Freude machen.

Weiterhin und noch viel mehr Erfolg
Von Herzen, das sich weit öffnet angesichts solcher Botschaften

Babak      Wednesday, 18-07-07 22:04
Arash_e aziz,

I saw your wonderful film Sunday night (arte, France). Unfortunately, I
missed the beginning but was lucky enough to catch the rest. It was a
truly
(and I try not to use superlatives/tired/commercial-sounding adjectives too
often) inspiring and inspired documentary. I felt at times overwhelmingly
sad but also happy about your family reunion and safety from the evil you
and your family know all too well - and yes (and this doesn't happen too
often) your work made me feel proud to be Iranian, to have compatriots
Like you and your wonderful, many-sided, and all the same deeply connected
family. As your grandfather (like mine, I can't believe he is really
gone), I thank you for this wonderful memoir.
Has the movie been shown in US/Canada? Will it be? Perhaps as part of
university film programs? I know that when I was in Chicago, our university
had a really good program (Doc Films, University of Chicago) and I believe
this is also true of many other universities. I am sure you know these
circuits well but I just hope that as big an audience as possible see the
movie - even if much gets lost in translation.
Best wishes to you and your family.

 
sponsoren